Das Phänomen „Frauenzeitschrift“

20150720_153627

Sein wir mal ehrlich: Jeder kauft sich ab und zu eine Zeitschrift. Natürlich jeder für die unterschiedlichsten Dinge. Mittlerweile gibt es auch für jeden Bereicht des Lebens das passende Magazin. Egal ob „Eltern-Kind-Berater“, „Klatsch-und-Tratschheftchen“ (und Himmel hilf davon gibt es einige) oder Computerhilfe. Für jeden ist etwas dabei.

Das Thema „Zeitschrift“ ist im Moment zu aktuell wie nie. Denn mittlerweile müsste jeder mitbekommen haben, wie die Jugendzeitschrift „BRAVO“ unter Beschuss steht/stand.

Jeder von uns hatte sicherlich schon einmal eine „BRAVO“ in der Hand und erinnert sich sehr gut an unserer „Teenie-Bibel“. Als ich damals diese Zeitschrift gelesen habe, war sie mein wöchentliches (ich geh doch recht der Annahme, dass sie früher jede Woche raus kam und nicht wie jetzt alle zwei Wochen, oder?) News-Update. Das Internet war damals bei mir noch kein großes Thema („Aber nur 30min, Mama möchte noch telefonieren!“ Ihr kennt diese Geschichten), sodass ich sonst nicht viel über die Stars von damals erfahren hätte.

Natürlich war auch „Dr. Sommer“ (gefühlt nun mittlerweile 200 Jahre alt) damals schon ein großes Thema. Deshalb schockierte (und belustigte mich zugegebener Maßen) es umso mehr den Online-Artikel mit den 100-Flirttipps zu lesen.

Dieser Artikel wurde nach dem ganzen Protesten des ganzen deutschsprachigem Internets zwar vom Netz genommen, dennoch gibt es immer noch genug Leute die sich entweder darüber lustig machen oder sich immer noch pikieren müssen.

Warum, wieso und weshalb genau soll hier nicht mein Thema sein.

Ich wollte an dieser Stelle das „Phänomen-Frauenzeitschrift“ ein wenig beleuchten.
Laut dieser ganzen Heftchen haben wir ein schöneres, erfüllteres und überhaupt ein nahezu perfektes Leben wenn wir die uns präsentierten Tipps einhalten. Dennoch sollte Frau von Heute daran denken, dass unperfekt das neue perfekt ist.
Bitte wie?

Fragen wir uns einmal warum man sowas überhaupt liest.
Ich für meinen Teil fühle mich durch die zahlreichen Artikel, Beiträge, Kolumnen usw. ziemlich gut unterhalten. Hängt natürlich auch vom Thema ab. Oft nenne ich meinen Zeitschriftenkonsum auch scherzhaft „Berufskrankheit“. Einfach aus dem Grund, dass ich als angehende Drogistin wissen möchte, wie die aktuellen Trends in Sachen Make-up und Pflege sind. Denn es kommt nicht selten vor, dass eine Kundin etwas haben möchte, was sie vorher in einer dieser Zeitschriften gesehen hat. Ich finde, man kann dadurch oft auch besser auf die Kundinnen eingehen und besser beraten, wenn man in etwa weiß, was diese meint bzw. worauf sie hinaus möchte.

Neben den ganzen Schmink- und Modetipps (die ich hier mal außen vorlassen möchte, da die Ansichten über solche Sachen ja im Auge des Betrachters liegen) sind die Horoskope sowieso am Besten.
In meinem Sommerhoroskop steht zum Beispiel, dass ich mich fallen lassen soll (worauf?), dass ich zu oft nachdenke (was nur logisch ist, denn ich muss mir ja überlegen ob ich mich wirklich fallen lassen soll bzw. worauf. Siehe erste Frage.), dass Stier besonders gut zu mir passt (war es letztes Jahr nicht der Wassermann? Muss ich jetzt jedes Jahr einen neuen haben, damit immer die Sternzeichen zueinander passen?), aber auch, dass ich im Bett eine Spaßbremse sei (kann ich nicht beurteilen, sorry).
Da ich ja eine arme Singlelady bin („All the single ladies, put your hands up!“) hat man natürlich auch direkt die beste Flirtstrategie für mich dazu geschrieben. Juhu! Demnach springe ich ab nun alle Männer direkt an.

Kurzum: Dank Jolie und Co. wissen wir wie man am besten Sex hat, es einem man richtig mit der Hand besorgen kann – vor allem aber wie man diesen 100%ig von sich überzeugen kann – und was man essen sollte um ein It-Girl zu sein.
Außerdem ist uns nun bekannt, welches Sternchen welchen Lippenstift trägt, was man tun muss um wie Taylor Swift auszusehen und was die kommenden Wochen für uns bereit halten werden, da Mars und Jupiter (und damit meine ich nicht die Sailor Kriegerinnen) im Zenit oder weiß der Geier wie stehen.

Doch was soll das eigentlich?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendeine junge Frau diese Tipps und Tricks in die Realität umsetzt. Oder wo sind die Frauen, die eine Cosmopolitan Ausgabe auf dem Nachttisch liegen haben und gehetzt darin rumblättern um den vor kurzen gelesenen Sex-Tipp umzusetzen?
Natürlich sammelt man Inspirationen, sowohl in den „Weiber-Heftchen“ als auch in der „Garten-Umschau“. Trotzdem lesen wir die doch irgendwie, irgendwo, irgendwann alle einmal und es unterhält und auf eine doch sehr merkwürdige Art und Weise jedes Mal aufs neue.

Ich bin ich. Aber wer ist „ich“?

Jeder fragt sich doch irgendwann einmal im Leben, wer man eigentlich ist, oder? Man reflektiert seine Ziele für sich selbst, aus Interesse wie weit man auf seinem Weg gekommen ist.

2015-06-17-11-52-40_deco

Vor Jahren auf meinem – mittlerweile nicht mehr existenten – Blog habe ich mir schon einmal diese Frage gestellt. Und nun tue ich es wieder.

Ich bin Mimi, 22 Jahre jung, Cosplayer, Blogger, Teilzeitnerd und stecke mitten in der Ausbildung zur Drogistin.
Doch wer bin ich wirklich?

Auch wenn ich eher in die Kategorie „Frau“ gehöre, sehe ich mich immer noch als Mädchen. Klein, süß und unschuldig.

2015-06-21-00-18-11_deco

Ein Mädchen dessen Traum es schon immer war sich selbst zu verwirklichen. Doch wie tut man das und ist das ein realistisches und umsetzbares Ziel?
Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Ich denke, ich setze mich so um wie ich das möchte. Egal ob es durch meine Haarfarbe, meine Tattoos oder meine Kleidung ist. Ich stach schon immer ein bisschen heraus und das wird sich wohl nie ändern.

2015-06-24-21-03-26_deco

Meine freie Zeit verschwende ich liebend gern mit Spielen, mit Anime und Manga. Warum? Weil es mich glücklich macht. Egal ob schnulzige Romanze oder durchgedrehter Fantasy-„Shit“.
Aber ebenso gerne erschaffe ich Dinge mit meinen eigenen Händen. Egal ob ich ein Ballkleid nähe oder eine Waffe aus „Final Fantasy“ nachbastel. Etwas, was eigentlich nicht existiert doch zu Leben zu erwecken ist einfach großartig.

2015-06-23-15-09-04_deco

Ich bin ein Mädchen, das nie aufhören kann zu träumen.
Und das will ich auch gar nicht. Denn Träume werden auch irgendwann wahr!

Neben den großen, unrealistischen Träumen – wie zum Beispiel die Digiwelt bereisen – habe ich aber auch die allseits bekannten Mädchen-Träume. Einen Partner finden und alles was dazu gehört.
Auch diese Kleinigkeiten machen mich zu dem Menschen, der ich bin.

2015-06-11-19-14-14_deco

Doch was am Wichtigsten ist: Ich bin ein „Steh-auf-Männchen“. Was mich nicht umbringt macht mich stark. Und gelernt habe ich das von der wohl großartigsten Frau in meinem Leben: Meiner Mama.

Habt ihr euch schon einmal überlegt, wer ihr eigentlich seid und was euch ausmacht? Dann solltet ihr das schleunigst tun.

(Alle Selfies habe ich innerhalb der letzten zwei Wochen gemacht :D)

[Good Times] Leipziger Buchmesse ist da

Gestern fiel der Startschuss für die diesjährige Leipziger Buchmesse.
Bis Sonntag beglücken über 2000 Aussteller die Leseratten aus ganz Deutschland.
Wie die Jahre vorher bin ich wieder mit von der Partie.
Die LBM ist sozusagen meine „Heimatconvention“.

Natürlich möchte ich euch, bevor ich mich auf die kleine Reise nach Leipzig begebe, die Möglichkeit geben mich zu finden oder zu erkennen.

An sich bin ich – Ausbildungsbedingt – nur am Samstag auf der Messe.
Dafür habe ich ein lang liegengebliebenes Cosplay fertiggestellt.
Okey, ich bin noch am Fertigstellen.

image

Man kennt das: Eine Woche vor der Convention fällt einem auf, dass eigentlich gar nichts fertig ist. So geschehen letzte Woche.
Also ließ ich ein paar Klamotten für die Zeit in der Berufsschule weg und stopfte ein halb fertiges Cosplay, sowie Stoff, Nadel, Faden und Farben in meinen Koffer.
„Ach in der Woche schaff‘ ich das schon.“

Optimismus pur.

Wisst ihr was ich geschafft habe?
Zwei Stoffstückr ausgeschnitten und einen Schuh fertiggestellt. Mehr nicht.

Das heisst wiederrum, dass ich heute nach Schulschluss mit meinem Party-Twingo über die A4 tucker und direkt vor meiner Nähmachine zum stehen komme.
Aber was ist eine Convention ohne am Abend vorher nicht noch irgendetwas fertig zu stellen? Richtig. Eine langweilige Con.

Nun wollt ihr aber sicher wissen, was ich genau mache, richtig?
Dorumon, meinen Digipartner der in den Animestaffeln keine Rolle spielt, allerdings im „X-Evolution“ Film vorkommt.
Das Ganze in Form eines selbstgenähten Kigurumis.

Aktueller Status zum Cosplay

Name: Dorumon
Serie: Digimon (X-Evolution)
Geplant: seit Oktober ’13
Fertig: März ’15
Arbeitsstunden: 13h
Gesamtausgaben: 46,26€
Material:
– Fleecestoff
– Füllwatte
– Acrylfarbe
– Textilfarbe
– Fimo light air
– Primark Boots

Für meinen ersten Kigurumi ging es eigentlich wirklich zügig. Am meisten Zeit haben die Schuhe gekostet (bzw. Kosten noch) und der Stein auf der Kapuze.

Hinsichtlich der Tatsache, dass nächsten Monat dir neue Digimon Staffel „Digimon Adventure tri“ erscheint, freue ich mich natürlich umso mehr, dass ich dieses „Herz-Cosplay“ endlich tragen kann.

Wie schon erwähnt, liebe ich Digimon wie (fast) nichts anderes und kann schon versprechen, dass dieses Jahr noch mind. ein Digimon Cosplay folgen wird.
Mehr dazu aber zu einem späteren Zeitpunkt.

Leider kam ich nicht mehr dazu neue Visitenkarten für „Last Heaven“ drucken zu lassen.
Deshalb werde ich meine leicht verpixelten Karten per Hand modifizieren und so unters Volk bringen.

Zum guten Schluss: wenn alles klappt, bringe ich euch etwas schickes mit!

Ich hoffe ich treffe jemanden von euch!

Eure Mimi
(Live aus dem Hautkunde Unterricht)

[Interview] KazuFilms stellt sich vor

Die Cosplay-, Anime- und Mangaszene zeichnet sich damit aus kreativ zu sein. Egal ob es um Fanarts zu bestimmten Serien, Cosplayerstellung an sich oder das zur Schau stellen dieser Dinge geht.
Deshalb finde ich es immer wieder furchtbar spannend, all diese kleinen und großen Projekte mir anzuschauen.

Eines dieser Projekte ist die Youtube-Gruppe KazuFilms, die so freundlich waren mir ein kleines E-Mail Interview zu geben!

Hallo und vielen Dank dass ihr euch Zeit nehmt mir ein paar Fragen zu beantworten. Freut mich sehr, die Möglichkeit zu haben euch ein wenig auszuquetschen!

Wir freuen uns, dass du uns gefragt hast!

Stellt euch doch für meine Leser kurz vor. Wer seid ihr? Was macht ihr?

Also wir sind KazuFilms, eine Gruppe von Verrückten, die seit 2 Jahren auf Youtube aktiv ist. Wir machen Videos über Cosplay, Anime, Manga und ab und zu auch mal ein wenig Schwachsinn x3

Zu uns gehören Ichi, Ni, San, Go, Nana, Hachi und Kyu. Unsere Namen sind nach den japanischen Zahlen geordnet. Die Zahlen, die zwischendrin fehlen mussten uns aus unterschiedlichen Gründen leider schon verlassen.

Wie lange cosplayed ihr schon?

Ichi seit 6 Jahren
Ni seit 5 Jahren
San seit 5 Jahren

Nana seit 4 Jahren
Hachi seit 7 Jahren

Kyu seit 2 Jahren

Was war zuerst da: Die Idee Videos auf Youtube zu machen oder Kostüme zu schneidern/basteln?

Cosplay gibt es für uns schon etwas länger. Youtube kam erst als wir diese „Szene“ entdeckt haben und uns dachten: „Machen wir uns doch vor laufender Kamera zum Affen“ 😀

Aber beides sind Hobbys die es für uns schon seit „Ewigkeiten“ gibt und auf die wir niemals verzichten wollen.

10286803_795765253767802_2999340797622685270_o(Quelle: KazuFilms auf Facebook)

Wie seid ihr auf die Idee gekommen Videos zu produzieren und wie kommt ihr immer wieder auf neue Ideen?

Naja, das kam eigentlich alles sehr spontan. Wir haben immer mehr Videos auf Youtube gesehen und wollten selbst solche Erfahrungen machen und unsere Cosplays dadurch auch der Öffentlichkeit zeigen. Es macht Spaß unsere Hobbys und Verrücktheiten mit Menschen zu teilen, die sie genauso mögen wie wir.

Neue Ideen kommen eigentlich immer sehr spontan. Man sieht etwas, und plötzlich kommt eine Video Idee oder jemand erzählt etwas, was ihr passiert ist und dann spinnt man die Geschichte weiter und denkt sich dann „Wieso drehen wir das nicht einfach mal?“. Es ist eigentlich immer so, dass uns, wenn wir zusammen sind und drehen tausende Ideen kommen wie man was machen kann, wie eine Szene lustiger wird und was man vielleicht demnächst noch drehen sollte. Aber eine wichtige Ideen-Quelle sind auf jeden Fall auch unsere Abonnenten, denn die haben oftmals sehr geniale Ideen. Wie z.B. die Cosplay-Tutorial Sache. Inzwischen sind diese Videos nicht mehr wegzudenken und die Idee kam von einem unserer Abonnenten.

Welches Video ist euer bekanntestes bzw. meist geschautes? Warum denkt ihr hat genau DAS den meisten Erfolg?

Unser bekanntestes Video ist „Die ersten Schritte zu deinem eigenen Cosplay“. In diesem Video erklären wir Grundlagen für Cosplayanfänger/angehende Cosplayer. Wahrscheinlich hat dieses Video so viel Popularität erreicht, da Cosplay ein immer größer werdender Bestandteil der Gesellschaft wird. Es werden immer mehr Reportagen im Fernsehen ausgestrahlt und immer mehr Menschen werden darauf aufmerksam. Besonders in den letzten Jahren ist die Anzahl der Cosplayer sehr gestiegen, was man allein daran bemerken kann, dass die Hanami in Ludwigshafen in eine größere Location ziehen musste um alle unter zu kriegen.

Daher ist das Video immer aktuell und auch voller Informationen für Neulinge, die darüber nachdenken, wie sie anfangen sollen und wie man sein Cosplay organisiert. Das ist glaube ich auch der Hauptgrund. Wir kennen selbst viele Leute, die mit dem Cosplayen anfangen wollen aber nicht so wirklich wissen wie. Und da gibt es noch viele mehr. Um ehrlich zu sein hätten wohl die meisten von uns zu ihren Anfängerzeiten auch gerne 1-2 Erklär-Bär-Videos in Sachen Cosplay gehabt, denn es ist erst einmal etwas, unter dem man sich wenig vorstellen kann oder eine so große Sache, dass die Organisation von allem da etwas schwer fällt.


Habt ihr spezielle Pläne für die Zukunft / für euren Kanal?

Im Moment sind die Pläne sehr rar, da es in der nächsten Zeit an den Schulabschluss von Ichi und Ni geht, San ist auf eine neue Schule gewechselt usw. Wir müssen alle selbst erst einmal ein festes Standbein finden, bevor wir über größere Pläne für den Kanal nachdenken können.

Jedoch arbeitet Ichi im Moment an einem neuen Erscheinungsbild für den Kanal. Es steht auf jeden Fall nicht still.
Generell möchten wir natürlich noch „A tale of nightmares“ abdrehen. Damit ist noch etwas Größeres geplant. Zudem haben wir auch noch 2-3 weitere größere Filmideen in der Hinterhand. Die müssen aber erst einmal noch komplett durchgeplant werden usw. Das kann alles noch eine Weile dauern, aber auf jeden Fall wird es weitergehen und wir hoffen, dass es unseren Abonnenten auch gefallen wird!

Ich bin durch eure Cosplay-Reportage auf euren Kanal gestoßen. Wollt ihr auch mehr in diese Richtung machen?

Die Cosplay-Reportagen sind seit 2012 Bestandteil unseres Konzepts und damit ein Format, dass wir auf jeder Convention, die wir besuchen, wiederholen. Wir haben sehr viel Spaß mit den vielen unterschiedlichen Cosplayern zu arbeiten und wir denken, dass die Cosplayer auch Spaß an unseren Videos haben, wenn sie mehr mit einbezogen werden. Daher werden wir auch weiterhin solche Videos drehen und veröffentlichen.

Kommen wir mal zu einer technischen Fragen: Mit was filmt ihr?

Größtenteils benutzen wir Nis Kamera (Sony Handycam – HDR-CX350). Für Cosplay Tutorials oder mehrfach Einstellungen auch Ichis Kamera (Samsung HMX-H400). Dazu besitzen wir 2 Softboxen und einen Greenscreen, der bisher aber noch nicht für unsere Youtube Videos benutzt wurde. Was wir uns gerne noch zulegen würden ist eine GoPro oder etwas in der Art für tolle Unterwasser und Aktion-Aufnahmen.

Wo entstehen eure Videos meistens wenn nicht direkt auf Conventions?

Meistens bei uns Zuhause. Größtenteils bei Ni und Nana, aber auch bei Ichi und San und gelegentlich in einer anderen Wohnung. Wenige Videos waren auch in Nanas Wohnung.

Ist jemand bestimmtes für den Videoschnitt zuständig oder tut jeder was er kann?

Für den Schnitt ist Ni zuständig. Aber im Allgemeinen arbeitet jeder mit.

Gibt es einen Wunsch, was ihr gern einmal als Video produzieren wollt aber bisher nicht konntet?

Momentan sind wir sehr ausgelastet mit unserem Film „A Tale Of Nightmares“ und das ist auch ein Film, den man schon als Wunsch ansehen kann. Ab und zu wird es mit den Effekten schwieriger und wir würden uns wünschen, dass wir das demnächst verbessern können.
Naja und so als Wunsch haben wir auch noch etwas, das wir mit „A Tale Of Nightmares“ umsetzen werden, also man kann gespannt sein Das wird aber eben erst kommen, wenn wir uns mit den Effekten usw. vertraut gemacht haben.

Was denkt ihr ist euer „Geheimrezept“ für erfolgreiche Videos bzw. was denkt ihr machen eure Videos so besonders?

Solange man ein Konzept hat, das einzigartig/wenig vertreten ist hat man gute Chancen. Dranbleiben und nicht aufgeben ist auch wichtig. Wenn es zwischendrin mal nicht so läuft wie man sich das wünscht und dann für mehrere Monate inaktiv ist, ist dies eher kontraproduktiv. Zudem sollte man auch man selbst bleiben und sich nicht verstellen. Das wirkt gestellt und unecht. Wenn man dazu steht und das mag, was man tut, dann hat man schon einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.
Wir machen unglaublich gerne Videos und, wenn wir längere Zeit nichts gedreht haben kommt einfach irgendwann der Drang danach ein Video zu machen. Naja, ob unsere Videos jetzt besonders sind sei dahingestellt, aber solange wir Spaß dabei haben, sie zu drehen und einfach gemeinsam vor der Kamera zu stehen und Blödsinn zu machen scheint es zu funktionieren. Vielleicht ist das wirklich eine Art Geheimrezept. Wir achten darauf, dass unsere Videos selten wirklich gestellt sind –kann man das überhaupt so sagen? Immerhin ist es schon eine Art Schauspiel xD- Aber wir versuchen uns eben einfach so viel wie möglich von dieser „Echtheit“ zu bewahren. Oft wurde uns auch schon gesagt, dass wir in Echt genauso sind, wie in unseren Videos, was die Leute immer wieder zu überraschen scheint, und das ist sicher das Wichtigste dabei.

Wenn euch jemand fragt, was ihr (als Hobby) macht, der keine Ahnung von der „Szene“ hat, wie würdet ihr es erklären?

Zunächst einmal ist es ein Hobby wie jedes andere auch, weshalb Vorurteile recht unnötig sind. Cosplay ist ein Hobby für Begeisterte, sei es von Anime, Manga, Filmen, Serien oder auch Büchern. Man nimmt einen Charakter und verkleidet sich danach. Auf Conventions sein Cosplay zu tragen macht einfach Spaß und man trifft Leute, die sich für genau das interessieren. Durch dieses aufwendige, aber auch tolle Hobby kann man sich kreativ ausleben und seine Näh-, Bastel- und Handwerklichen Künste verbessern. Vor allem ist es vielseitig. Man näht nicht nur, man kann auch handwerklich etwas basteln, Waffen herstellen oder auch seine Kenntnisse in technischen Dingen verbessern. Man lernt unglaublich viel durch dieses Hobby, sei es jetzt der Umgang mit einer Nähmaschine –was einem im Alltag auch schon mal das Lieblingskleidungsstück retten kann-, der Umgang mit Pinsel und Farbe oder die vielen Handwerklichen Schritte zu einem Schwert, aus Holz, Bauschaum oder Plexiglas. Aber nicht nur das kann man lernen, man lernt auch Vorurteile abzulegen, andere Menschen so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte (das ist wirklich einer der besten Aspekte daran. Wir konnten so viele Vorurteile ablegen und viel offener auf Menschen zugehen, denn wer mal im Cosplay gesteckt hat, wird verstehen, wie sich alle die fühlen, die mal dumm angeschaut werden, weil sie so sind wie sie sind und der wird es besser machen und sieht das, was in einem Menschen steckt und nicht nur das, was von außen zu erkennen ist!) und man wird auch selbstbewusster.

Habt ihr Interesse daran mit anderen Projekten (Beispielsweise meinem Blog oder anderen Videoprojekten) zu kooperieren?

Ja, natürlich. Es ist toll, wenn Leute uns darauf ansprechen nur haben wir in letzter Zeit sehr viel Stress und wir können nicht immer alles einhalten. Aber wir interessieren uns für alles und wären auch bereit einiges an Arbeit in andere Projekte zu stecken.

Wie würdet ihr euch so eine Kooperation vorstellen? Hättet ihr dazu spontane Ideen?

Naja da gibt es natürlich die offensichtliche Variante und zwar das Video. Das machen ja auch viele Youtuber, die gerne ein Video zusammen machen möchten, aber zu weit auseinander wohnen. Man gibt das Konzept durch oder den Text und dann wird ein Video gedreht, welches dann eingefügt wird.
Auch kann man ja viel, wie z.B. das hier auch per Text erledigen. Fragen werden durchgegeben und die Antworten zurückgeschickt.

Zu guter Letzt: Wollt ihr meinen Lesern noch etwas mit auf den Weg geben? Oder macht einfach ein bisschen Werbung für euch! Hier könnt ihr euch gerne austoben:

Ich hätte nie gedacht, dass wir uns so weit steigern können. ^>.<^ Es macht selbst nach zwei Jahren immer wieder Spaß mit den Mädels zu arbeiten und ich habe das Gefühl, dass wir noch sehr viel erreichen können, wenn wir weiter daran arbeiten. Durch unsere Videos ist es uns gelungen so viele großartige Menschen kennen zu lernen. KazuFilms und unsere Comunity geben mir Kraft und hat mein Selbstbewusstsein enorm gesteigert. Vieles erscheint für mich noch so irreal, zum Beispiel, wenn wir nach einem Autogramm gefragt werden. Auch die Frage nach dem Interview hat uns schockiert, aber natürlich auch mega glücklich gemacht! Ich bin wirklich glücklich darüber, dass wir KazuFilms gegründet haben. Ein kleiner Tipp: Steht zu dem was ihr mögt und was ihr seid, ihr werdet dafür belohnt! –fighting- x3 *Ni*

Ja, ich kann mich Ni nur anschließen. Es ist immer wieder unglaublich, wenn wir auf Conventions auf unsere Videos angesprochen werden. Wir haben durch Youtube so viel Neues kennen gelernt und so viele neue und wunderbare Erfahrungen gemacht und dafür möchte ich mich bei unseren Abonnenten bedanken! Es ist für uns auch nach zwei Jahren noch ein absoluter Mindblow, wenn jemand auf uns zukommt und uns sagt, dass wir seine lieblings Youtuber/Cosplayer sind! Ich denke mir immer: „Es gibt doch so viele bessere da draußen! Wieso gerade wir?“ Und ich glaube so wirklich werde ich das nie verstehen, wenn Menschen vor uns stehen, zittern vor Aufregung, weil sie uns treffen konnten und ich mir nur denke „wieso weint sie jetzt? Das sind doch nur wir… einfach nur wir, ganz normale Menschen.“ Es ist einfach wunderschön ein solches Feedback für unsere Videos zu bekommen und ich glaube den meisten da draußen ist nicht klar, wie sehr sie uns und Rücken stärken, in dem sie einfach unter ein Video schreiben, dass es ihnen gefallen hat. Also möchte ich mich bei all diesen Leuten bedanken Und an alle Cosplayer und Cosplay-Newcommer da draußen: Lasst euch nicht von Leuten euer Hobby schlecht reden! Wer schlecht über Cosplay reden kann, der hat es noch nie ausprobiert, der kann dieses Gefühl nicht nachvollziehen, dass es einem gibt und der darf gerne weiter sein Leben mit Lästereien usw. verbringen –jaja, total Vorurteilsfrei, was? :D- °Ichi°

Meiner Meinung nach ist es ziemlich erstaunlich, was gerade passiert. Nie hätte ich gedacht, mal so ein Interview beantworten zu dürfen. Wir haben das Ganze schließlich aus Spaß angefangen und hätten wirklich nie damit gerechnet, dass mal so viele Menschen unsere Videos regelmäßig anschauen würden.

Ich bin echt glücklich, so tolle Freunde zu haben, mit denen ich das erleben darf. Danke dafür zunächst mal an euch, meine lieben „Mit-Kazus“ ^w^ und auch an die, die uns immer tatkräftig bei unseren Videos unterstützen, sei es vor oder auch hinter der Kamera.

Und auch vielen Dank an euch alle da draußen. Weil ihr uns unterstützt, uns immer so liebe Kommis schreibt, uns anschreibt und ansprecht, können wir auch immer neue Motivation finden. Es ist sehr schön, zu sehen, dass das, was wir machen nicht nur uns, sondern auch anderen Menschen etwas bedeutet.

Cosplay ist nun auch ein fester Bestandteil meines Lebens geworden und ich habe bisher für mich nur davon profitiert. Ich habe so Vieles dazugewonnen: neue Freunde, viel Spaß, Freude am Nähen und Basteln, aber vor allem eine gesunde Portion Selbstbewusstsein! Deshalb kann ich es nur jedem weiterempfehlen.

Was ich euch noch mit auf den Weg geben möchte ist: Geht eure Wege, arbeitet auf das Ziel hin, das ihr schon immer erreichen wolltet und ihr werdet überrascht sein, wie schnell und wie leicht man über sich selbst hinauswachsen kann.

*Nana*

Vielen Dank an die lieben Mädels von KazuFilms dass sie meine Fragen so umfangreich beantwortet haben.

Noch ein paar Worte von mir: Durch einfaches rumsurfen bin ich auf den Kanal der Mädels gestoßen und war sofort fasziniert: Natürlich war nicht alles perfekt, aber wozu auch? Nichts ist perfekt. Denn das ist langweilig. Es sollten sich viel mehr Menschen daran ein Beispiel nehmen. Einfach das machen wozu man Lust hat, egal wie viel oder wenig dabei „rumkommt“.
Denn wenn man in Etwas richtig aufgeht, kommt der „Ansturm“ von ganz allein.

Schaut bei den Mädels einfach mal vorbei und lacht mit, denn lachen macht glücklich.

Eure Mimi

Blog goes Youtube

Nein, keine Angst.
Ich höre nicht auf mit Schreiben. Wieso auch?

Ich möchte euch heute den Youtube-Channel zu diesem Blog vorstellen. Denn ich finde die Idee ganz schick zu diversen Sachen (wie Reviews, Basteltutorials etc.) Videos zu machen.
Und da habe ich nun meine freie Zeit genutzt um die ganze Sache ins rollen zu bringen.

Wen es interessiert, der erfährt hier mehr:

ONE OK ROCK live in Berlin

Hallo meine Lieben!

Endlich melde ich mich mal wieder auf meinem Blog zurück. Dank der Ausbildung habe ich meist weniger Zeit als ich mir vorstelle für meinen Blog. Das tut mir an dieser Stelle natürlich furchtbar leid!

Ich möchte euch heute – endlich – vom ONE OK ROCK Konzert in Berlin berichten.

20141208_094044

20141208_095522

Wie vielleicht der Ein oder Andere durch Facebook oder Twitter weiß, war ich schon auf einem Konzert der Band. Und zwar das erste Deutschlandkonzert 2013 in Bonn.
Damals verbrachte ich über 12h vor der Halle um in der ersten Reihe zu stehen – was mir natürlich auch gelungen ist.

Dieses Mal waren es „nur“ knapp 10h, aber dafür auch in einer Eiseskälte. Ich war sehr froh, dass ich meine liebe Freundin Anna dabei hatte und nicht alleine da die ganze Zeit warten musste.
Wir waren kurz nach 9Uhr die ersten an der „Halle“ und somit sogar die aller ersten!

Dauerte allerdings nicht lange und zu uns kamen ein paar Polinnen und zwei Japanerinnen.
Ich möchte hier jetzt nicht ausführlich darüber berichten wie kalt es an dem Tag war. Denn wenn man eine Weile einfach nur rumsteht wird einem automatisch noch kälter.

Lustiger weise war die Location direkt an einem Weihnachtsmarkt. Hieß im Klartext, dass wir sehr oft gefragt wurden warum wir da stehen/sitzen/liegen und mindestens genauso viele schauten einfach nur doof.
Pluspunkt war allerdings die Bude neben uns, an der wir uns dann mit einer heißen Schokolade aufwärmen konnten.

20141208_132220Ich habe keine Ahnung um welche Uhrzeit wir zwei das Bild aufgenommen haben, kann noch nicht allzuspät gewesen sein.

Um aber zum Konzert an sich zu kommen: Ich hatte noch einen Platz in der ersten Reihe ergattert. Wieder direkt vor dem Bassisten Ryota.

Bevor aber „ONE OK ROCK“ auf die Bühne kamen, hatten wir noch die Gelegenheit bei den beiden Vorbands in Stimmung zu kommen.
Angefangen haben die Jungs von „Mallory Knox“

20141208_203250Ich muss ja gestehen, dass die Band sich direkt ein bisschen in mein Herz gespielt hat.

Zweite Vorband war „tonight alive“, welche ich nicht ganz so gut fand wie „Mallory Knox“ aber die Stimmung war auch hier sehr sehr gut.

20141208_205814Und danach war es eeeeeeeendlich soweit: ONE OK ROCK auf der Bühne!

Leider war es viel zu kurz für mich. (Im Endeffekt mit allen drum und dran ging der Spaß 3h wohlgemerkt) Aber es tat einfach so gut einfach laut mitzusingen, zu springen und zu headbangen. Taka (der Sänger) hat uns auch versprochen, dass sie 2015 wieder kommen. Da bin ich mal gespannt ob das stimmt.

So euphorisch wie wir dann waren, sind wir noch 4h nach Hause gefahren mit dem Auto. Nie wieder will ich das machen! (werde es aber sicher trotzdem…) Denn das ist echt eine Höllenfahrt wenn man so müde ist!

Nichtsdestotrotz hat sich all der Aufwand und das lange Warten natürlich gelohnt und ich würde es immer wieder tun!

 

Ich wünsche euch natürlich noch ein frohes neues Jahr! Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht 🙂

Eure Mimi

 

 

 

Frohe Weihnachten

Follow my blog with Bloglovin

Meine Lieben,

auch wenn es in letzter Zeit hier sehr ruhig ist (wofür ich mich tausend mal entschuldigen möchte) wünsche ich euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!

Lasst es euch allen gut gehen und ich hoffe der Weihnachtsmann (oder das Christkind) ist bei euch sehr fleißig!

Mein Weihnachtsmann war schon da und hat mir meinen neuen Stand-PC vorbei gebracht an dem ich in Zukunft noch besser bloggen kann als vorher!
Also bleibt gespannt, denn 2015 geht hier endlich die Post ab!

Eure Mimi